Back  Top  

Durch Unterst├╝tzung f├Ârdern

Die gelebte Vielfalt des Schullebens am EBERT fordert alle Lehrkr├Ąfte unserer Schule heraus, differenziert auf die unterschiedlichen Voraussetzungen unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler einzugehen. Betreuung und partielle Unterst├╝tzungsangebote f├╝r einzelne Kinder und Jugendliche machen die differenzierte "inklusive Beschulung" am EBERT aus.

Inklusion an der Schule betrifft Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit oder ohne F├Ârderbedarf nach dem Hamburgischen Schulgesetz (┬ž12). Hinter dem Begriff der Inklusion verbirgt sich ein sehr weites Feld von Problemstellungen und eine entsprechend herausfordernde Vielfalt von F├Ârderschwerpunkten f├╝r alle lehrenden und betreuenden Kr├Ąfte an der Schule.

Vor allem differenzierte Beobachtung, verbunden mit zuwendenden Gespr├Ąchen und gemeinsam erarbeiteten F├Ârderma├čnahmen, bilden die Grundlage dieser inklusiven Lernumgebung an der Schule. Zudem kommen z.B. Unterst├╝tzung bei der Suche nach einem Praktikumsplatz und die Begleitung im nicht selten herausfordernden Praktikum.

Die Wahrnehmung des Kindes im Dialog; einfach gesagt: das zugewandte Hinsehen ist nicht selten f├╝r alle Beteiligten der erste erfolgreiche Schritt.

Am EBERT widmen sich neben den Lehrkr├Ąften zwei Sonderp├Ądagoginnen dieser Aufgabe.

Weitere Informationen zur sonderp├Ądagogoschen F├Ârderung erhalten Sie hier.

Kontakt: Olga.Bichel (at) ebert-net.eu