Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



27.11.2020   Die lange Nacht der Mathematik

In der Nacht vom 20. auf den 21.November hat unsere Schule zum vierten Mal an der langen Nacht der Mathematik teilgenommen. In diesem Jahr war alles anders! Wegen der Corona-Pandemie konnten wir diesmal nicht in der Schule gemeinsam knobeln und rechnen, sondern wir haben den Wettbewerb online organisiert. Trotz dieser Rahmenbedingungen haben sich 32 Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in 9 Teams aus 8 Klassen zur Mathenacht angemeldet. F├╝r jede Gruppe gab es f├╝r die Zusammenarbeit einen eigenen Video-Konferenzraum. Au├čerdem gab es Konferenzr├Ąume f├╝r die Jahrg├Ąnge, damit sich die Teams dort austauschen konnten. Um kurz vor 18 Uhr gab es online f├╝r alle die M├Âglichkeit f├╝r letzte Absprachen. Dann kam der Startschuss, denn um 18 Uhr wurden die Aufgaben von der Wettkampf-Zentrale freigegeben. Jedes Team hat sich seine Aufgaben heruntergeladen und schon ging es los mit der Knobelei.

Einige Mathelehrer*innen und auch Eltern waren dabei, um die Teams zu beraten, anzufeuern und auch mal einen kleinen Tipp zu geben. Wenn man sich in die Videokonferenzen eingeschaltet hat, sah und h├Ârte man eifrige Sch├╝ler und Sch├╝lerinnen, die ├╝ber L├Âsungen und L├Âsungswege diskutierten. Die K├Âpfe rauchten und alle hatten offensichtlich eine Menge Spa├č. Die Teams aus Jahrgang 5 haben es kurz von 23 Uhr geschafft, in die zweite Runde zu kommen. Das ist ein toller Erfolg, zumal die Aufgaben wieder einmal ziemlich schwierig waren. Je sp├Ąter der Abend wurde, desto m├╝der wurden viele der Teilnehmer*innen. Augen wurden gerieben, es wurde geg├Ąhnt oder auch kurz ausgeruht. Toll, dass einige Teams noch bis Mitternacht oder sogar noch l├Ąnger weitergeknobelt haben.

Wir hoffen, dass wir im n├Ąchsten Jahr die lange Mathenacht wieder zusammen in den R├Ąumen unserer Schule durchf├╝hren k├Ânnen. Aber auf jeden Fall steht fest: wir sind wieder dabei!

Elke Stuthmann


26.11.2020   MINT-Tag am Ebert

Anl├Ąsslich des Hamburger MINT-Tages haben unsere MINT-Klassen am dazugeh├Ârigen Wettbewerb teilgenommen und sich mit interessanten Aufgaben zum Thema Klimaschutz besch├Ąftigt. Die Kinder und Jugendlichen waren engagiert bei der Sache und wir sind gespannt auf die Ergebnisse und R├╝ckmeldung aus der Wettbewerbsjury.

Hier finden Sie die Aufgaben, Ergebnisse und weitere Informationen zu dem Wettbewerb.

Christoph Posselt


26.11.2020   Informationen f├╝r Vierkl├Ąssler*innen und ihre Eltern

Wir haben eine eigene Website mit allen wichtigen Informationen f├╝r Viertkl├Ąssler*innen und ihre Eltern gestaltet. Klicken Sie hier.

Christoph Posselt


14.11.2020   Film ab!

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner ┬äHirn und Wanst┬ô haben wir einen Film ├╝ber unsere Schule gedreht, damit alle, die sich f├╝r unsere Schule interessieren, einen Einblick in den Schulalltag und in die Atmosph├Ąre an unserer Schule bekommen.

Und hier k├Ânnen Sie den Film sehen.

Christoph Posselt


13.11.2020   WLAN f├╝r alle!

Die Digitalisierung am EBERT schreitet voran. Das schulische WLAN-Netz konnte in Betrieb genommen werden. ├ältere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler werden einen Zugang zum Netz bekommen, um auch mit ihren eigenen Ger├Ąten die M├Âglichkeiten des Internet zu nutzen. F├╝r alle Klassen stehen moderne Laptops und IPads zur Verf├╝gung, mit denen im Unterricht gearbeitet werden kann.

Christoph Posselt


17.10.2020   Flure im linken Geb├Ąudeteil besser nutzbar

Unsere Flure sind lang und breit. Das strahlt Weite und Gro├čz├╝gigkeit aus. Nun sind die Flure im linken Geb├Ąudeteil (Petersweg) mit modernen und farbenfrohen Stahlm├Âbeln ausgestattet worden, damit kleinere Arbeitsgruppen auch w├Ąhrend des Unterrichts den Platz in den Fluren mitnutzen k├Ânnen.
Im Laufe des Schuljahres sollen auch die Flure im rechten Geb├Ąudeteil ausgestattet werden. Ebenso werden Lichth├Âfe unter Beteiligung von Klassen versch├Ânert und neu m├Âbliert.

Christoph Posselt


17.10.2020   Angebote im Ganztag weiter verbessert

Viele unserer j├╝ngeren Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler verbringen die Nachmittage bei uns und werden von unseren Mitarbeiter:innen im Ganztag betreut. Die eigenen R├Ąume f├╝r die Spielzeit konnten jetzt noch sch├Âner werden: Es wurde ein gem├╝tlicher Teppich verlegt, bequeme Kissen besorgt und viele weitere Spiele darunter auch Tischkicker und ein Air-Hockey-Tisch angeschafft.
Wer viele Stunden in der Schule verbringt, soll es n├Ąmlich auch sch├Ân haben!

Christoph Posselt


16.10.2020   Wir begr├╝├čen die Akademie f├╝r Musik und Kultur

Seit vielen Jahren stehen wir in enger Kooperation mit der privaten Musikschule "Akademie f├╝r Musik und Kultur", die bislang ihren Standort im Harburger Binnenhafen hatte. W├Ąhrend der Sommerferien ist die Musikschule zu uns ans Friedrich-Ebert-Gymnasium gezogen. Die Zentrale ist in der ehemaligen Direktorenvilla, direkt am Heimfelder Platz, untergekommen. Weitere Unterrichtsr├Ąume befinden sich im Pavillionbau "Kleiner Friedrich" und unter der Pausenmehrzweckhalle.
Unsere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler profitieren von der N├Ąhe ungemein. Am Nachmittag geht es vom Schulunterricht nur einige wenige Schritte weiter zum Instrumentalunterricht. K├╝nftig m├Âchten wir noch enger mit der Akademie f├╝r Musik und Kultur sowie der stattlichen Jugendmusikschule zusammenarbeiten und planen die Gr├╝ndung eines Harburger Jugendorchesters.

Christoph Posselt


16.10.2020   Digitalisierung: IServ und LMS

In Sachen Digitalisierung hat sich einiges bei uns bewegt: Seit Beginn des Schuljahres nutzen alle Lehrkr├Ąfte IServ als Kommunikationsplattform. Auch alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler haben einen IServ-Account und sind so f├╝r ihre Lehrkr├Ąfte schnell erreichbar. IServ bietet neben der E-Mail-Funktion auch die M├Âglichkeit Dateien gemeinsam zu nutzen, Video-Konferenzen abzuhalten, gemeinsame Kalender zu pflegen und vieles weitere mehr.
Hinter den drei Buchstaben LMS versteckt sich LernManagement System. Mit diesem Tool haben sich einige Lehrkr├Ąfte auf den Weg gemacht und entwickeln digitale Lernangebote.
Auch unsere Hardwareausstattung hat sich in den letzten Monaten enorm erweitert, so dass wir mittlerweile ├╝ber ca. 300 PCs, Laptops und IPads verf├╝gen.

Christoph Posselt


09.06.2020   6000 Klicks f├╝r Literatur! Das Lesen lebt am EBERT.

2019 startete die erste Lesenacht am EBERT-Gymnasium. Es wurde vorgelesen, diskutiert und spannende eigene Texte entstanden. Diese Veranstaltung wurde als so gro├čer Gewinn f├╝r die Sch├╝lerschaft und die Schulgemeinschaft betrachtet, dass auch in diesem Jahr eine Lesenacht geplant war. Doch dann kam das Coronavirus und machte alle Pl├Ąne zunichte.

Innerhalb k├╝rzester Zeit fiel eine Entscheidung: Die Lesenacht findet einen ganzen Monat lang online in Form eines Blogs statt. Frau Klioba, Elternvertreterin, initiierte den Blog und erstellte erste Beitr├Ąge und die Online-Lesenacht nahm Gestalt an.

Siebzehn literarische Herausforderungen, die ┬äChallenges┬ô und zahlreiche Ideen, Anregungen, Bilder und Texte finden sich mittlerweile auf der Seite, die Themen sind so vielf├Ąltig wie die Sch├╝lerschaft unseres Gymnasiums.

Ob es um die gro├čes Fragen des Lebens geht oder um praktische Fertigkeiten und spa├čige Spiele, nichts wurde ausgelassen.

Was ist Sehnsucht? Wie schreibt man S├╝tterlin und was ist das eigentlich? Was bedeutet Corona f├╝r mich pers├Ânlich und mein Umfeld? Wie bastle ich ein Mini-Buch und was kann man damit anstellen?

Neben den Challenges sind auf dem Blog freie Texte aus der Sch├╝lerschaft ver├Âffentlicht worden, einige gehen deutlich ├╝ber die Anspr├╝che und Vorstellungen des regul├Ąren Unterrichts hinaus, wir haben echte Talente an der Schule!

Eine Jury aus Eltern, Sch├╝lern und einem Lehrer bewertete die Beitr├Ąge und nun werden zum Ende des Schuljahres die Sieger und ihre Beitr├Ąge geehrt. Als drittbester Beitrag wurde Janne Br├╝ggemanns (9MT) Einsendung zu einer Schreib-Challenge gek├╝rt, sie verfasste diesen in beeindruckender S├╝tterlin-Schrift. Den zweiten Platz erk├Ąmpfte sich Rebecca L├╝ken (S2), die ihre Erfahrungen mit dem der Schulschlie├čung in der Corona-Pandemie literarisch ├╝berzeugend pr├Ąsentierte. Und den ersten Preis gewinnt Benjamin Rommel (6M) mit seinem Text ┬äDas Leben des Nachtauge┬ô, einer Geschichte, die aus der Sicht eines anderen Lebewesens verfasst ist wurde und die Jury vollkommen ├╝berzeugte.

Wir gratulieren den Gewinnern und danken allen f├╝r die aktive Teilnahme an den Challenges - zudem wurden vier weitere Preise unter allen Teilnehmenden verlost.

Hoffentlich kann die n├Ąchste Lesenacht wieder in gewohnter Weise stattfinden, Ideen und Anregungen ├╝ber weitere Nutzungen der Plattform und der Texte nehmen wir gern entgegen.

Ein Blick in den Blog lohnt sich auch weiterhin von zeit zu Zeit, da hier besondere Ergebnisse aus dem Unterricht ver├Âffentlicht werden sollen.

Der Blog mit allen Beitr├Ągen bleibt f├╝r uns alle verf├╝gbar, er ist unter diesem Link zu finden.

Viel Spa├č beim Lesen und wir freuen uns schon auf das n├Ąchste Jahr!

Euer Lesenacht-Team