Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



29.08.2016   Sommerfest am Ebert-Gymnasium

Am Dienstag vor den Sommerferien haben wir bei bestem Wetter unser gro├čes Indien-Schulfest gefeiert. Alle Sch├╝ler und Lehrer haben drau├čen an vielen St├Ąnden ihr Geschick ausprobieren k├Ânnen, gro├če Attraktionen warteten auch im Schulhaus (wie zum Beispiel das Gruselkabinett der 9MT). Zum Spendenlauf f├╝r unsere Patenkinder in Chittapur traten viele Freiwillige an. Auf der B├╝hne fand ein buntes Programm mit Musik und Tanz statt. Wir bedanken uns bei der Indien-AG und Frau Gl├Âyer sowie bei allen flei├čigen Helfern f├╝r das tolle Sommerfest!

Christoph Posselt


18.07.2016   "Es war 'ne geile Zeit" - Klassenfahrt der 8MT1

Sch├Ânau bei Berchtesgaden war das Ziel der Klassenreise der 8MT1 vom 11. bis zum 16. Juli. In einer tollen Unterkunft mit Blick auf die umliegenden Berge (u.a. den Watzmann) f├╝hlten sich die Sch├╝ler und die beiden Begleiter, Klassenlehrerin Heike Zander-Hagemann und ihr Mann, sofort wohl. Die Aktivit├Ąten waren echte Herausforderungen: Wanderung durch die atemberaubende Almbachklamm, Hochseilgarten, Rafting und Mountainbiking standen auf dem Programm. Ausnahmslos alle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler machten alles mit, ├╝berwanden ihre ├ängste und Schw├Ąchen. Der hauseigene Pool und die Sportanlagen auf dem Gel├Ąnde boten zudem weitere Gelegenheiten zu sportlicher Bet├Ątigung.
Ein Tag im nahegelegenen Salzburg rundete das Programm ab. Beim Abschiedsabend sang die ganze Klasse der Klassenlehrerin nach drei gemeinsamen Jahren den Song "Geile Zeit" von Juli: "Ja ich wei├č, es war ne geile Zeit. Hey es tut mir leid. Es ist vorbei. Es ist vorbei."
Stimmt, 8MT1, es war wirklich "ne geile Zeit" mit euch. Alles Gute f├╝r die n├Ąchsten Schuljahre!

Heike Zander-Hagemann


18.07.2016   Erste Astro-Party am Ebert

Am 24.6.16 fand zum ersten Mal die Astro-Party in der Mehrzweckpausenhalle statt. Mit Schwarzlichtflutern und etlichen kosmischen Dekorationen veranstaltete die Astronomie-AG zusammen mit dem SV-Team eine tolle Unter-/Mittelstufen-Party. Neben Musik und einem Snack-Buffet inklusive Pizza gab es auch einen Kost├╝mwettbewerb. Besonders Spa├č gemacht haben die Neon-Farben f├╝r das Gesicht, die Alienmasken und Neon-Klebb├Ąnder sowie das Neon-Spinnennetz an der Decke. Da kann man gespannt sein, was sich das Organisationsteam f├╝r n├Ąchste Jahr ausdenkt.

Dr. Marco M├Âller


18.07.2016   1. Preis beim Daniel D├╝sentrieb Wettbewerb 2016

Beim diesj├Ąhrigen Daniel D├╝sentriebwettbewerb zum Thema ┬äOlympia baut Br├╝cken┬ô hat unsere Schule zusammen mit einer Schule aus Neum├╝nster den 1. Preis gewonnen. Wir teilen uns 4000┬Ç Preisgeld. Insgesamt haben 26 Hamburger Schulen und mehrere Schulen aus den benachbarten Bundesl├Ąndern am Wettbewerb teilgenommen. Dieser Erfolg war m├Âglich, weil sich viele unserer Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus Unter-, Mittel- und Oberstufe und deren Lehrerinnen und Lehrer sehr engagiert mit den Themen und Aufgabenstellungen rund um das Thema ┬äOlympia baut Br├╝cken┬ô besch├Ąftigt und am Ende hervorragende Arbeitsergebnisse erzielt haben. Die diesj├Ąhrige Auszeichnungsveranstaltung fand in der Technischen Universit├Ąt Hamburg Harburg statt.
Der Hamburger Daniel-D├╝sentrieb-Preis wird im Rahmen eines naturwissenschaftlich-technisch orientierten Wettbewerbs vergeben. Die Beh├Ârde f├╝r Schule und Berufsbildung, der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) und die Technische Universit├Ąt Hamburg-Harburg, die den Wettbewerb ausschreiben, sowie die Innovationsstiftung Hamburg, die die Hauptpreise stiftet, wollen die Schulen, die Lehrkr├Ąfte und die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler in ihrem Bestreben unterst├╝tzen, den naturwissenschaftlich-technischen Unterricht zu f├Ârdern und weiter zu entwickeln, insbesondere auch zur aktiven Besch├Ąftigung mit solchen naturwissenschaftlich-technischen Themen anregen, die aus dem Erfahrungsumfeld der Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler stammen.

Kerstin Gleine, Koordinatorin MINT


13.07.2016   Abschlusskonzert des Kammermusikprojektes

Zum ersten Mal haben wir unseren fortgeschrittenen und besonders motivierten Instrumentalisten aus dem Musik-Zweig ein Kammermusik-Projekt angeboten. ├ťber vierzig Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler hatten sich in Streichquartetten, Klaviertrios, Bl├Ąserquintetten und anderen kammermusikalischen Formationen zusammen gefunden. Unter Anleitung von Dozenten der Akademie f├╝r Musik und Kultur wurde geprobt und am Vortrag der Werke gefeilt. Am Donnerstag, 7.7., spielten unsere jungen Musiker zur Mittagszeit f├╝r die M-Klassen, abends stand das Konzert f├╝r Eltern, Freunde, Dozenten und weiteres Publikum auf dem Programm. Beide Konzerte fanden in der Kirche St. Johannis in der Bremer Stra├če statt. Der Kirchenraum eignet sich akustisch gut f├╝r Kammermusik, au├čerdem verf├╝gt die Gemeinde ├╝ber einen hervorragenden B├Âsendorfer-Fl├╝gel, ein herzliches Dankesch├Ân f├╝r die gute Zusammenarbeit!
Wir danken dem Schulverein und dem Lions Club Hamburg-Harburg-Hafen f├╝r die finanzielle Unterst├╝tzung des Kammermusikprojektes!

Christoph Posselt


11.07.2016   Wir geh├Âren zusammen

Zum letzten Mal in diesem Schuljahr fand ein gemeinsames Fr├╝hst├╝ck der IVK-Klasse (internationale Vorbereitungsklasse) von Frau Sabine Schulz und der Klasse 8MT1 von Frau Heike Zander-Hagemann statt. Bisher waren IVK-und EA-Klassen (Erstaufnahme) zwar in R├Ąumen des Ebert-Gymnasiums untergebracht, geh├Ârten aber organisatorisch zur Schule Maretstra├če.
Ab Beginn des neuen Schuljahres 2016/2017 werden wir alle unter einem Dach zu Hause sein und auch zusammen geh├Âren. Wir freuen uns darauf.

Heike Zander-Hagemann


06.07.2016   Zeitzeuge und Autor Sally Perel ("Ich war Hitlerjunge Salomon") zu Gast am Ebert

Am Mittwoch, den 29. Juni 2016 wurde den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Lehrerinnen und Lehrern des Eberts eine besondere Ehre zugetragen: Sally Perel ┬ľ Autor des Buches "Ich war Hitlerjunge Salomon" - hat uns Teile seines au├čergew├Âhnlichen Lebens vorgetragen. Herr Perel berichtete von seiner Kindheit in Peine, seiner Flucht nach Polen und dem au├čergew├Âhnlichen Umst├Ąnden, wie er als geborener Jude die NS-Zeit in einem Eliteinternat als Hitlerjunge in Braunschweig ├╝berlebte. Eineinhalb Stunden konnte man eine Stecknadel in der neuen Pausenmehrzweckhalle mit ca. 300 Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern und Kolleginnen und Kollegen als Zuh├Ârern fallen h├Âren. Ohne zu moralisieren gelang es Herrn Perel, sein Publikum mit seiner unglaublichen Lebensgeschichte zu fesseln.
Zum Ende des Vortrages blieben sowohl bei den Sch├╝lerinnen und Sch├╝lern als auch bei den Kolleginnen und Kollegen nicht alle Augen trocken und auch unserem Schulleiter Herrn Kuntze, war die R├╝hrung deutlich anzumerken.
Wir danken Herrn Perel f├╝r seine sehr pers├Ânlichen, offenen Worte und seine Engelsgeduld beim anschlie├čenden Signieren seines Buches: Er hat sich nicht nur f├╝r jeden Sch├╝ler und jede Sch├╝lerin ausgiebig Zeit genommen und gegebenenfalls einige Worte auf Polnisch oder Russisch mit ihnen gewechselt, er nahm sich auch die Zeit f├╝r zahlreiche Umarmungen und Fotos!
Wir bedanken uns ebenfalls bei seinen Begleitern, dem Ehepaar Jahn. Weiterhin danken wir dem Schulverein f├╝r die finanzielle Unterst├╝tzung und dem Privathotel Lindtner f├╝r ihr gro├čz├╝giges Entgegenkommen.

Dr. Ulf Saballus


04.07.2016   Open-Air-Konzert mit Ebert-Band und Bigband

Zum Abschluss des Schuljahres hatte der Vater unseres Abiturienten Gabriel, Herr Klaus R├╝pke, zum Open-Air-Konzert auf seinen Obsthof in Moorburg geladen. In der Remise hatte die Familie eine B├╝hne aufgebaut, in der Scheue wurden Getr├Ąnke und Bezeln angeboten und auf dem wundersch├Ânen Hof gab es gen├╝gend Platz f├╝r die zahlreichen Zuh├Ârer. Gl├╝cklicherweise spielte auch das Wetter mit, so dass die Bigband bei Sonnenschein spielen konnte und auch die Ebert-Band bei trockener Witterung losrockte. Erst bei der Zugabe ├Âffneten sich die Himmelsschleusen, aber das tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Als Opener hatte die neugegr├╝ndete Junior Bigband ihren ersten Auftritt.

Christoph Posselt


30.06.2016   Bye bye, GAPP. Bis zum Oktober!

Nach drei wunderbaren, mit Aktivit├Ąten vollgepackten Wochen sind unsere 20 amerikanischen Austauschsch├╝ler mit ihrem Lehrer Larry Anderson letzten Freitag per Bus weitergefahren, um noch Dresden, N├╝rnberg, Salzburg und M├╝nchen zu besuchen. Von M├╝nchen aus sind sie heute nach Saint Louis zur├╝ckgeflogen. Wir freuen uns schon riesig auf unseren Gegenbesuch im Oktober.

Heike Zander-Hagemann


23.06.2016   Musical-AG f├╝hrt "Ellas Traum" auf

Eine Schule kann sich ├╝bergl├╝cklich sch├Ątzen so tolle Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler zu haben! Ohne jegliche Anleitung und Betreuung durch Lehrer hat die Musical-AG unter der Leitung von Jakob B├Âttcher und Clara Pangalos "Ellas Traum" am 15. und 17.6.16 in der Ebert-Halle aufgef├╝hrt. Die intelligente Handlung erz├Ąhlt von der Konkurrenz von Realit├Ąt und Traum im Leben des M├Ądchens Ella. Den Text, die Musik und musikalische Einstudierung der S├Ąnger und des Orchesters hat Jakob verantwortet, Clara hat sich um die Ausstattung der B├╝hne und die Kost├╝me gek├╝mmert, beide haben Regie gef├╝hrt. Auf der B├╝hne sangen, spielten und tanzten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Klassen 5-9.
Zum ┬äTag der Musik┬ô am Freitag, 17.6., hatten wir die Grundschulen der Umgebung zur Musical-Auff├╝hrung eingeladen und so konnten wir in der voll besetzen Ebert-Halle ca. 1000 Kinder begr├╝├čen.

Christoph Posselt


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47