Back  Top  

Aktivit├Ąten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



17.04.2014   Dr. Hellmuth Karasek zu Besuch im Ebert-Gymnasium

Dass der Schriftsteller und Medienstar Dr. Hellmuth Karasek zu Besuch ins Ebert-Gymnasium kam, um mit den Sch├╝lern der Oberstufe ├╝ber ihr derzeitiges Abiturthema im Fach Deutsch zu sprechen, zeigt, dass es sich hier keineswegs um dr├Âgen Lernstoff handelt. Angesichts von Franz Kafkas Roman "Der Verschollene" geriet der auch um harte Urteile nicht verlegene Literaturkritiker ins Schw├Ąrmen: Dieser sei in sich makellos, antwortete er auf die Frage einer Sch├╝lerin, ob es denn auch bei Kafka Kritikw├╝rdiges gebe. Karasek spannte in seinem Vortrag ├╝ber Kafkas Roman weite B├Âgen, die geschichtliche, biographische und sogar allt├Ągliche Begebenheiten betrafen. Da er auf seinen Vortragsreisen immer wieder von dem Albtraum geplagt werde, sein Gep├Ąck im Zug vergessen zu haben, kenne er die albtraumhafte Struktur von Kafkas Werken nur zu gut. Auch die Hauptfigur in dessen Roman glaubt, seinen einzigen Koffer bei seiner Auswanderung nach Amerika verloren zu haben, was den f├╝r Kafka typischen Gem├╝tszustand der Verlorenheit zum Ausdruck bringe. Ohne einen Schluck Wasser zu trinken, sprach Karasek 90 Minuten lang mit den Sch├╝lern ├╝ber Franz Kafka. Auch heute kann man sich also der geradezu magischen Faszination von dessen Werken nicht entziehen.

Hier finden Sie den zugeh├Ârigen Artikel des Hamburger Abendblattes vom 17.04.2014

J├╝rgen Denzel


14.04.2014   2. Girls┬Ĺ Mint Night am 10. April 2014

Zum zweiten Mal fand in diesem Jahr unser Mint-Abend f├╝r M├Ądchen statt, der unsere Sch├╝lerinnen ├╝ber Ausbildung und Chancen im MINT-Bereich informieren und ihnen damit neue Wege f├╝r ihre berufliche Zukunft aufzeigen soll. In diesem Jahr stand die Medizintechnik im Fokus.
Unsere Zehntkl├Ąsslerinnen Esther Arends und Marie Schmidtlein hatten die Referentinnen im Vorwege interviewt und stellten sie in einer gelungenen Pr├Ąsentation vor.
Frau Professor Dr. Paola Vega Castillo aus Costa Rica, die sich z.Zt. f├╝r einen Forschungsauftrag am Institut f├╝r Nanoelektronik der TUHH hier in Hamburg aufh├Ąlt, stellte in eindrucksvoller Weise ihren Forschungsbereich in der Krebsforschung und ihre konkreten T├Ątigkeiten dar. In Kooperation mit dem UKE wird nach Alternativen zur Chemotherapie geforscht.
In einem engagierten Vortrag informierte danach die junge Doktorandin Annika vom Scheidt ├╝ber ihr Forschungsgebiet im Bereich der Osteologie. Sie hofft, neue Verfahren zu finden, mit denen Osteoporose fr├╝her erkannt und behandelt werden kann. Pers├Ânliche Gespr├Ąche mit den beiden Frauen von der TUHH bei einem leckeren Buffet rundeten den gelungenen Abend ab. Unsere Boys┬Ĺ Mint Night f├╝r die Jungs der Jahrg├Ąnge 10 bis 12 wird wieder im Herbst stattfinden.

Kerstin Gleine, Heike Zander-Hagemann


14.04.2014   Buchvorstellung der besonderen Art

Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 6. Klassen besuchten als Aktion der Deutschf├Ârderung eine Veranstaltung in der Harburger B├╝cherhalle. Das "Theater am Strom" stellte ihnen in einer szenischen Lesung das pr├Ąmierte Jugendbuch "Rico, Oskar und die Tieferschatten" von Andreas Steinh├Âfel vor.
Die Geschichte handelt von zwei ├Ąu├čerst unterschiedlichen Freunden. Rico ist "tiefbegabt", ein langsamer Denker, aber guter Beobachter. Oskar dagegen ist "hochbegabt", vollgestopft mit Wissen, aber ├Ąngstlich und so vorsichtig, dass er immer einen Helm tr├Ągt. Eines Tages ist Oskar verschwunden. Steckt der Erpresser "Mister 2000" dahinter? Ein kleines rotes Ansteck-Flugzeug mit abgebrochener Fl├╝gelspitze bringt Rico auf eine Idee ┬ů
Den beiden Schauspielerinnen Gesche Groth und Christiane Richers gelang es, den Text mit nur wenigen Requisiten spannend, unterhaltsam und anschaulich vorzutragen. Eine wunderbare Anregung zum Lesen!

Bettina Weber


12.04.2014   NIP 8 Exkursion zum Energiebunker in Wilhelmsburg

Am 19. M├Ąrz 2014 war es endlich so weit: Der gut vorbereitete Firmenbesuch von Hamburg Energie fand im Energiebunker in Wilhelmsburg statt. Im Rahmen des Nachwuchscampus der TUHH wurde mit Hamburg Energie kooperiert. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler von NIP-Kurs Klasse 8 haben zuvor eine intensive Unternehmensrecherche betrieben, um nun eine gelungene Pr├Ąsentation ├╝ber das Unternehmen, die Betriebszweige und die Ausbildungsm├Âglichkeiten zu halten. Danach wurde uns der Energiebunker auf allen Ebenen ge├Âffnet. Im Herzen des ehemaligen Bunkers befindet sich ein W├Ąrmespeicher, ein ├╝berdimensionaler Wassertank mit einem Volumen von 2.000 Kubikmetern. Das entspricht ca. 13.000 Badewannenf├╝llungen. Au├čerdem ist im Untergescho├č ein Biomethan-Blockheizkraftwerk untergebracht, welches im Moment 800 Haushalte in der Umgebung mit Strom und W├Ąrme versorgt. An der S├╝dfassade befinden sich Photovoltaik Anlagen zur Stromproduktion. Am sch├Ânsten war es auf dem Dach des Energiebunkers. Dort konnten die Solarthermie-Anlagen besichtigt, aber auch ein sch├Âner Blick ├╝ber Hamburg genossen werden. Das Caf├ę Vju, nur eine Etage tiefer, war ein sch├Âner Abschluss mit Tee oder Kaffee und ebenso sch├Âner Aussicht. Die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler hatten eine einmalige Gelegenheit die sonst nicht zug├Ąnglichen Bereiche des Energiebunkers zu sehen und konnten mit zahlreichen Details ihr Wissen um die regenerativen Energien vertiefen.

Jan B├Ątjer


03.04.2014   NIP-Kurs Jg. 8 besucht Wasserwerk

Am 11. Februar haben wir von unserem NIP Kurs Klasse 8 mit Herrn B├Ątjer einen Ausflug zu Hamburg Wasser unternommen. Um acht Uhr ging es von der Schule los. Wir sind mit der S-Bahn zu Hamburg Wasser gefahren, wo Mitarbeiter von Hamburg Wasser schon auf uns gewartet haben, um uns ├╝ber Hamburg Wasser zu Informieren. Wir sind dort angekommen und haben erst mal einen Vortrag von unserer Parallelklasse geh├Ârt. Danach haben wir dann einige allgemeine Informationen ├╝ber Wasser und ├╝ber das Wasser in Hamburg von dem Mitarbeiter bekommen. Als dies alles fertig war haben wir uns eine Ausstellung angesehen, in der wir auch viele Informationen erhalten haben. Wir durften danach auch mal das Wasser probieren. Sp├Ąter sind wir dann ins Wasserwerk gegangen und haben uns den ganzen Verarbeitungsweg des Wassers angesehen. Wir sind dann immer tiefer vorgedrungen und durften auch Rohwasser probieren, welches nach Eisen geschmeckt hat. Wir waren ja unterirdisch unterwegs im Wasserwerk und es war alles sehr eng, aber ├╝berirdisch wurde uns die gesamte Fl├Ąche gezeigt und es war so gro├č wie zwei Fu├čballfelder und das hat uns sehr erstaunt.

Artjom Sch├Ąfer und Abdu Cakmak, 8ME1


31.03.2014   Theaterauff├╝hrung der S4

Mit einer einst├╝ndigen Auff├╝hrung des "Mistst├╝cks" (auf Grundlage von Peter Handkes "Publikumsbeschimpfung") verabschiedeten sich die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler des Theaterkurses der SIV in der Ebert-Halle bevor sie in die Abiturvorbereitungen gehen.
In einer atmosph├Ąrisch dichten und zum Ende hin kraftvoll anarchischen Auff├╝hrung unter der Spielleitung unseres Kollegen Michael Milde demonstrierten die Sch├╝ler ihre ├╝ber Jahre hin gewachsene B├╝hnenpr├Ąsenz.

Christoph Posselt


27.03.2014   Florent Ismani (S4) debattiert im Hamburger Rathaus

Soll in Hamburg eine Quote f├╝r Lehrkr├Ąfte mit Migrationshintergrund eingef├╝hrt werden? ├ťber diese und weitere aktuelle Fragen diskutierte Florent Ismani (S4) am 18.3.14 beim Landeswettbewerb Jugend debattiert im Hamburger Rathaus, an dem insgesamt 24 engagierte Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler aus Hamburg teilnahmen. Hierf├╝r hatte er sich zuvor beim Regionalwettbewerb in Allerm├Âhe qualifiziert und zus├Ątzlich ein spezielles Vorbereitungsseminar besucht. Er pr├Ąsentierte sich im Hamburger Rathaus kenntnisreich und wortgewandt, zeigte ausgepr├Ągte rhetorische F├Ąhigkeiten und ging auf die ├äu├čerungen der Mitredner ein. Dies bezeugten ihm auch einige Zuh├Ârer, die ihm nach einer Debatte spontan zu seinen Leistungen gratulierten. Leider wurde er dennoch nicht f├╝r das Finale vorgeschlagen, die Zahl der Teilnehmer mit beeindruckenden F├Ąhigkeiten war einfach zu gro├č. Auch wurde deutlich, dass die Jury sich in der Bewertung extrem uneinig war, was zeigt, dass die Beurteilung von Debatten sehr subjektive Anteile besitzt. Dennoch in toller Erfolg und eine gro├če Leistung, zu der wir Florent herzlich gratulieren.
Herzlich danken wir auch Swantje Brandt (S4) und Swante Karvounis (10E) daf├╝r, dass sie den Wettbewerb im Rathaus als Juroren unterst├╝tzt haben, wobei der sie einen sicheren Blick f├╝r das Wesentliche bewiesen haben.

Cornelia Freitag und Ole Neumann


27.03.2014   Von Arabern, Spaniern und Deutschen ┬ľ Sch├╝leraustausch mit Granada

Der Emir von Granada verlor 1492 den langen Kampf. Geschlagen verlie├č er seine geliebte Burg Alhambra, schaute ein letztes Mal zur├╝ck und seufzte. Geschichtsunterricht auf Spanisch nur wenige Kilometer von eben dieser Alhambra entfernt. Die 17 Sch├╝ler dieser Geschichtsstunde allerdings kommen aus Hamburg und besuchen f├╝r gew├Âhnlich das Friedrich-Ebert-Gymnasium. Doch vom 17. bis 24. M├Ąrz waren wir zu Gast an der spanischen Schule "IES Il├şberis" in Atarfe - vor den Toren Granadas. Eine Region Spaniens, die Austauschsch├╝lern umfangreiches Reisegep├Ąck abverlangt: Schneehose, Handschuhe und M├╝tze f├╝r den Ausflug in die verschneiten Berge der Sierra Nevada. Strandhandtuch, Sonnenhut und Badehose f├╝r den Tag am Mittelmeer. Geduld, Fantasie und viele H├Ąnde, um mit den spanischen Gastgebern den Alltag zu besprechen. Im echten Leben Andalusiens h├Ârt sich n├Ąmlich manch ein spanischer Satz ganz anders an als im Unterricht. Unsere spanischen Austauschpartner sind dann vom 10. bis 17. Mai bei uns in Hamburg zu Gast. Wir freuen uns schon. ┬íHasta pronto!

Hier der Link zur spanischen Schule.

Silvia Codero


24.03.2014   "Alcanzando Las Estrellas" - Das Erreichen der Sterne

Im Rahmen einer f├Ącher├╝bergreifenden Projektarbeit produzierten das Musik- & Spanischprofil S2 eine CD mit selbst getexteten und komponierten Songs. Der Spanischkurs (unter der Leitung von Frau Codero) schrieb eigene Gedichte, die anschlie├čend von dem Musikkurs (unter der Leitung von Frau Hesemann) vertont wurden. Nach der erfolgreichen Vollendung der St├╝cke und Pr├Ąsentation im Musikraum wollte keiner das Projekt einfach so enden lassen und wir entschlossen uns, die Songs im Studio professionell aufzunehmen.

Das Ergebnis k├Ânnen Sie hier h├Âren.
Die CDs k├Ânnen Sie gegen eine kleine Spende, die dem Abijahrgang 2015 zugute kommt hier erwerben.

Alex K├╝hl und Esra Schwirz, S2


23.03.2014   Orchesterfahrt nach Emsen

Die Klasse 7M verbrachte drei Tage in unserem "Haus Emsen", um dort viele Stunden zu musizieren. Unsere ehemalige Sch├╝lerin Mirjam Kehrberger leitete die Streicher an, Monsieur Labrosse und Herr Posselt teilten sich die ├╝brigen Instrumentalisten auf, so dass mit hoher Intensit├Ąt an mehreren St├╝cken geprobt werden konnten. Die freie Zeit konnte am Donnerstag bei bestem Wetter drau├čen verbracht werden. Am Abend veranstaltete die Klasse ihren eigenen Bunten Abend.
Alle waren sich einig: Im n├Ąchsten Jahr machen wir wieder eine Orchesterprobenfahrt!

Christoph Posselt


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47