Back  Top  

AktivitÀten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



20.01.2013   Musikalisches Fest in Marseille zum 50. Jahrestag des Elysee-Vertrages

Zum 22.01.2013 fliegen SchĂŒler des Friedrich-Ebert-Gymnasiums und des Gymnasiums Rahlstedt nach Marseille um gemeinsam mit Jugendlichen aus der Partnerregion Aix-Marseille 4 Tage gemeinsam zu musizieren und am Jahrestag ein gemeinsames Konzert zu veranstalten.
Als sich StaatsprĂ€sident de Gaulle vor 50 Jahren an die deutsche Jugend gewandt hat, um fĂŒr ein neues partnerschaftliches VerhĂ€ltnis zwischen Frankreich und Deutschland zu werben, war das auch Ausgangspunkt fĂŒr zahlreiche Austauschprojekte zwischen den beiden LĂ€ndern.
Hamburg und Marseille unterstĂŒtzen das Erlernen der Sprache des Partners und zahlreiche Begegnungen von Jugendlichen. Schulleitungen der beiden Bildungsregionen haben weitere regelmĂ€ĂŸige Begegnungsprogramme verabredet. Dazu gehört auch das gemeinsame Musizieren zum 50. Jahrestag. Musik stellt die gemeinsame Sprache dar, die sofort Gemeinsamkeit erleben lĂ€sst.
Am 22.01. findet in Marseille nach dreitÀgigen gemeinsamen Proben das Festkonzert statt.
Im Mai kommen 15 Jugendliche nach Hamburg, um mit Jugendlichen von 10 Hamburger Schulen ĂŒber ihr VerstĂ€ndnis von Europa ins GesprĂ€ch zu kommen.

Hier zwei Songs: "Aufstehen" (Seed) / "Cello" (Udo Lindenberg)

Volker Kuntze


18.01.2013   Welche Musik wurde am Hofe des Sonnenkönigs gespielt?

Diese Frage konnten uns drei aufstrebende Musiker beantworten, die Spezialisten fĂŒr Alte Musik sind. Auf Vermittlung der Elbphilharmonie besuchten uns Ronina Lischka (Viola da Gamba), Sofie Vandem Eynde (Theorbe) und Raphael Collignon (Cembalo). Sie stellten ihre besonderen Instrumente vor und gaben einige Kostproben ihres musikalischen Könnens.
Im Rahmen des Festivals "Rising Stars" konzertierte das Trio am Dienstag, 15.01.13 in der Laeiszhalle. Eine gemischte SchĂŒlergruppe vertiefte ihren Zugang zur Alten Musik und lauschte Kompositionen französischer Meister aus dem spĂ€ten 17. und frĂŒhen 18. Jahrhundert.

Christoph Posselt


11.12.2012   Die Klasse 8M und ein Deutsch-Kurs S1 in Ahrensburg

Ahrensburg war das Ziel der Exkursion der Klasse 8M und des Deutschkurses von Fr. Schneider. Der Axel Springer Verlag unterhĂ€lt dort eine der grĂ¶ĂŸten Druckereien Europas. Die Springer-BlĂ€tter (Hamburger Abendblatt, BILD u.a.m.), andere Zeitungen (SĂŒddeutsche Zeitung, DIE ZEIT) und zahlreiche Zeitschriftentitel werden hier gedruckt. Herr Kröger berichtete uns zunĂ€chst ĂŒber die Geschichte des Axel Springer Verlages und ĂŒber die Geschichte der Presselandschaft in Deutschland. Anschließend fĂŒhrte er uns durch die Hallen der Druckerei und wir konnten riesige Off-Set-Druckmaschinen und modernste Transportroboter fĂŒr die 1000 Kilogramm schweren Papierrollen besichtigen. Ein winterlicher Bummel durch Ahrensburg rundete den Ausflug ab.

Christoph Posselt


10.12.2012   Weihnachtskonzert des Musik-Zweiges am Nikolaustag

"Alt und Junge sollen nun/ von der Jagd des Lebens einmal ruhn;" Mit diesen Versen Theodor Storms begann Fr. Hesch ihre Eröffnungsansprache des Weihnachtskonzertes. Die ca. 250 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aus dem M-Zweig sowie weitere OberstufenschĂŒler musizierten intensiv und bewirkten hoffentlich bei vielen Zuhören in der voll besetzten Ebert-Halle eben dies: Stunden der Einkehr und der freudigen Besinnung.
Das Programm reichte von HĂ€ndel, Schubert und Schumann bis zu europĂ€ischen und amerikanischen Weihnachtsliedern. Höhepunkt des langen Abends war das traditionelle "Macht hoch die TĂŒr", gesungen vom Beo-Chor, Cantiamo und dem Publikum.

Weitere Fotos können Sie auf der Seite von Herrn Mönke sehen.

Christoph Posselt


03.12.2012   Info-Nachmittag am Ebert-Gymnasium

Am 30.11. haben unsere SchĂŒler der JahrgĂ€nge 5 und 6 und deren Klassenlehrer ein abwechslungsreiches, weihnachtliches Mitmachprogramm fĂŒr Harburger ViertklĂ€ssler gestaltet. Zahlreiche kleine und große GĂ€ste hatten sich am Freitagnachmittag im Kleinen und Blauen Friedrich eingefunden und erfreuten sich an weihnachtlichen KlĂ€ngen und ErzĂ€hlungen, an leckeren Waffeln und an lustigen Spielen. Wer wollte, konnte Bonbons kochen, LebkuchenhĂ€user bauen, Buttons erstellen, Experimente gestalten, Vasen bemalen, Orchesterinstrumente ausprobieren und vieles mehr. Die Eltern hatten Gelegenheit sich bei Kaffee und Kuchen in der weihnachtlich geschmĂŒckten Kantine ĂŒber unser interessantes Schulprofil zu informieren. Der Kleine Tag der offenen TĂŒr fand nun schon zum vierten mal statt und war wieder ein großer Erfolg.

Christoph Posselt


22.11.2012   2. SchĂŒler-MINT-Kongress in der Ebert-Halle

Staunende Kinder, begeisterte und begeisternde SchĂŒler, interessierte und engagierte Erwachsene besuchten und gestalteten den 2. SchĂŒler-MINT-Kongress am 15.11.2012 in der Friedrich-Ebert-Halle. Im Foyer waren Unterrichtsergebnisse und WettbewerbsbeitrĂ€ge ausgestellt. Besucherhighlight war die VorfĂŒhrung eines fußballspielenden Roboters. In der Halle prĂ€sentierten SchĂŒlergruppen ihre VortrĂ€ge zu vielfĂ€ltigen Themen. Auch GĂ€ste aus der Wissenschaft und Wirtschaft ergĂ€nzten und bereicherten mit ihren BeitrĂ€gen den Kongress.

Lesen Sie hier auch den ausfĂŒhrlichen Bericht von Frau Gleine.

Christoph Posselt


21.11.2012   Eltern engagieren sich fĂŒr Haus Emsen

Im großen Garten unseres Schullandheimes "Haus Emsen" mussten dringend zahlreiche StrĂ€ucher zurĂŒck geschnitten werden. Auf Initiative des Elternrates meldeten sich ein Duzend MĂŒtter und VĂ€ter und halfen am Samstag, 17.11. fleißig mit. Herr RĂŒpke hatte einen professionellen HĂ€cksler ausgeliehen, um den GrĂŒnschnitte sofort zu zerkleinern. Mit MotorsĂ€ge, Ast- und Gartenscheren ausgestattet, konnte ein Großteil der Arbeit erledigt werden. Bestimmt finden sich auch noch fĂŒr einen weiteren Arbeitseinsatz motivierte Eltern. Vielen Dank fĂŒr das Engagement!

Christoph Posselt


15.11.2012   Ebert-Gymnasium erneut als Umweltschule in Europa ausgezeichnet

In diesem Jahr fand die Auszeichnungsveranstaltung Umweltschule in Europa/ Agenda 21 Schule im Umweltzentrum Karlshöhe statt. Jede Schule, die sich fĂŒr diesen Titel bewirbt, bearbeitet im Laufe des Schuljahres mindestens zwei Handlungsfelder im Bereich "Bildung fĂŒr nachhaltige Entwicklung". 47 Schulen in Hamburg wurden in diesem Jahr ausgezeichnet. FĂŒr die Arbeit in den drei Handlungsfeldern 1. Aufbau und Gestaltung eines naturwissenschaftlich-technischen Unterrichts unter BerĂŒcksichtigung einer nachhaltigen Entwicklung, 2. Projekte zum Klimaschutz und 3. Pflege der Patenschaft in Chittapur (Indien) wurde das Ebert-Gymnasium in diesem Schuljahr geehrt. An dem Festakt nahmen Schulsenator Rabe sowie Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft und Forschung teil.

Kerstin Gleine


14.11.2012   Das Ebert Gymnasium nimmt zum ersten Mal mit drei Teams am Tag der Mathematik teil

Am 10.11.2012 sind wir mit der Mathebegabtenförderung der JahrgĂ€nge 8, 9 und S3 und Herrn Wörmer (Danke von allen) zum Tag der Mathematik nach Hamburg in das Geomatikum gefahren, um an dem Wettbewerb teilzunehmen. Schulsenator Rabe begrĂŒĂŸte um 9 Uhr die Teilnehmer, anschließend begann der offizielle Wettkampf. Er dauerte zwei Stunden.
Insgesamt nahmen 80 Teams aus Hamburg und Umgebung teil, wobei die SchĂŒleranzahl 380 betrug. Am besten von unserer Schule schnitt das Oberstufenteam (S3) ab, welches auf Platz 9 landete. Die anderen beiden Teams schafften es leider nicht unter die Top 10. Dennoch hatte ich das GefĂŒhl, das wir ALLE gut zusammengearbeitet haben, aber es gibt immer welche, die besser sind. Vielleicht sind wir ja nĂ€chstes Jahr etwas erfolgreicher, obwohl es eigentlich nur darauf ankommt, dass wir Spaß haben.

Lars Flamme, 8M


12.11.2012   FĂ€cherverbindendes Projekt in der 6M

"Hörst Du, wie die Flammen flĂŒstern, knicken, knacken, krachen, knistern…". So beginnt das Gedicht "Das Feuer" von James KrĂŒss. Die Klasse 6M hat im Deutschunterricht bei Frau Schneider das Gedicht gelesen. Die Kinder haben gelernt wie der Autor mit großer Sprachkraft lautmalerisch arbeitet und mit Alliterationen (Stabreimen) AtmosphĂ€re schafft. Im Musik-Unterricht bei Herrn Posselt wurde in Gruppenarbeit Ideen zur Vertonung und musikalischen Illustration gesucht und auf Instrumenten ausprobiert. Mit großem Ernst und Eifer probten die SchĂŒler. Die Ergebnisse dokumentriete Monsieur Labrosse, unser französischer Austauschlehrer.
Die Vertonungen finden Sie unten.

Christoph Posselt


Seite: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48