Back  Top  

AktivitÀten und Aktionen am Ebert-Gymnasium

Das Ebert-Gymnasium ist ein Ort vielfältigster Aktionen und Aktivitäten. Hier erhalten Sie einen kleinen Überblick.
Zu den Bildgalerien gelangen Sie durch einen Klick auf die entsprechenden Bilder.



01.06.2023   Mach Ideen groß!


 so lautete das Motto des diesjĂ€hrigen Wettbewerbs Jugend forscht. Stolze Teilnehmer des Bundeswettbewerbs in Bremen waren auch Kjell Eggers und Arian Ajubdjonow aus der 10MT1, die mit ihrem Projekt "Gut aufgewacht" bereits in der Regional - und Landesrunde die Jury ĂŒberzeugt hatten. Sie prĂ€sentierten ihren Lichtwecker, den sie vom Design ĂŒber die Anzeige bis hin zur Steuerung selbst entwickelt und immer wieder optimiert hatten. Mehrere intensive Arbeitstage verbrachten die beiden in Bremen, an denen sie mehreren Jurys ihr Projekt vorstellten, andere Jungforscher und ihre Projekte kennen lernten und mit ihnen abends auch feiern konnten. Denn alle TeilnehmerInnen des Bundeswettbewerbs waren Sieger, hatten sie sich doch als eine Auswahl der ca. 100 besten SchĂŒlerInnen-Projekte von 9300 (!) TeilnehmerInnen bundesweit qualifiziert!!!
Bei der Abschlussfeier war viel Prominenz aus Politik und Wirtschaft zugegen und auch fĂŒr Unterhaltung war gesorgt. So wurde die Teilnahme an dieser Veranstaltung ein schönes und sehr besonderes Erlebnis!

Cornelia Freitag


05.04.2023   Mach Ideen groß!

....so lautet das Motto des diesjĂ€hrigen Wettbewerbs Jugend forscht, an dem Kjell Eggers und Arian Ajubdjonov aus der 10MT1 in diesem Jahr sehr erfolgreich teilnehmen. Nachdem sie bereits mit ihrem selbst gebauten Lichtwecker beim Regionalwettbewerb am UKE die Jury ĂŒberzeugten, durften sie nun als GĂ€ste des Zentrums fĂŒr angewandte Luftfahrt (ZAL) von Airbus ihr Projekt beim Landeswettbewerb prĂ€sentieren.
Der Rahmen war sehr festlich, sogar der Senator Thies Rabe fand diesen Wettbewerb so wichtig, dass er eine Rede hielt, anstatt den königlichen Besuch von Charles und Camilla zu begrĂŒĂŸen! Besonders haben wir uns gefreut, dass Kjell und Arian auch hier die Jury mit ihrem Detailwissen und der Vielseitigkeit des Projektes so sehr ĂŒberzeugten, dass sie mit einem 1. Preis zum Bundeswettbewerb weitergeleitet wurden! Immerhin hatten die TĂŒftler nach dem Regionalwettbewerb weiter gearbeitet und eine App zur Steuerung des Weckers programmiert sowie eine Gestensteuerung eingebaut, mit der man durch eine Handbewegung das WeckgerĂ€usch ausschalten kann!
Der Preis ist wohl verdient, wir gratulieren sehr herzlich!

Cornelia Freitag


20.02.2023   Jugend forscht

Entspannt in den Tag starten - das wollten Kjell Eggers und Arian Ajubdonov aus der 10MT1. DafĂŒr haben sie einen Lichtwecker gebaut, der prĂ€zise die Uhrzeit anzeigt, mit dem Internet verbunden ist und den Schlafenden sanft mit rotem Licht und Vogelgezwitscher aus dem Schlaf holt. Hierzu haben sie ihr eigenes technisches GerĂ€t entworfen, Design, optimiert und gebaut - und damit beim Wettbewerb Jugend forscht die Jury so sehr ĂŒberzeugt, dass sie damit den ersten Preis erhalten haben und ihr Projekt beim Landeswettbewerb vorfĂŒhren dĂŒrfen.
Wir gratulieren ganz herzlich!

Cornelia Freitag


13.09.2022   Natex-Siegerehrung

Am Samstag, dem 10.9.22, war es so weit: die Ehrung der diesjÀhrigen Natex- PreistrÀger am Walddörfer Gymnasium fand statt. Mit dabei: Mirja Junkereit (6T2) und Isabella Koopmann (9T3), die beide einen ersten Preis erhalten haben, sowie Fabienne Steinkraus, die Isabella intensiv beim Forschen mit Tipps und Hinweisen begleitet hat.
Beide hatten sehr eigenstĂ€ndige Forschungsarbeiten angefertigt. In der ersten Runde haben sie "Verborgene Welten sichtbar gemacht" und fluoreszierende Farbstoffe mit UV-Licht aufgespĂŒrt, aber auch eine eigene Geheimtinte gemischt. In der zweiten Runde waren sie "Wachstumsprozessen auf der Spur", wofĂŒr sie das Wachstum von Pizzateig untersuchten, aber auch die Geschwindigkeit, mit der Wasser aus einer Flasche ausfließt.
In allen FĂ€llen haben sie sehr eigenstĂ€ndig geforscht: Sie haben sich selbst Versuche ĂŒberlegt und geplant, diese durchgefĂŒhrt und auch dokumentiert. Die Preisverleihung war eine sehr schöne und abwechslungsreiche Veranstaltung, bei der spannende und spektakulĂ€re Versuche vorgefĂŒhrt wurden. Schließlich ist Natex ein Experimentierwettbewerb!

Cornelia Freitag


31.05.2022   MINT-Kongress: 10 + 2

In diesem Jahr fand unser MINT-Kongress unter dem Motto "10+2" statt. Nach zwei Jahren hatten wir endlich die Möglichkeit das zehnjĂ€hrige Bestehen unseres MINT-Zweiges zu ehren. Der Tradition verbunden und der Zukunft zugewandt fand am 18.5.2022, der PrĂ€sentationstag fĂŒr alle SchĂŒlerinnen und SchĂŒler statt, an dem die Ergebnisse der zweitĂ€gigen Workshopschiene (16.-17.5.2022) fĂŒr MINT-SchĂŒler*innen prĂ€sentiert wurden.
Dank unseres engagierten MINT-Kollegiums, der UnterstĂŒtzung einzelner fachfremder Kolleg*innen sowie von externen Partnern und der finanziellen UnterstĂŒtzung Seitens des Schulvereins und der Schule konnten 26 Workshops jahrgangsĂŒbergreifend aus allen MINT-FĂ€chern durchgefĂŒhrt werden. Vom Astronautentraining, zu Sprechenden Plakaten, zum Mathematischen Knobelworkshop, zu Lebensraum schaffen und entdecken im Schulgarten, zur MiniphĂ€nomenta, zum Upcycling Workshop und zu Creative Gaming waren viele interessante und erlebnisreiche Workshops mit dabei.
Am PrĂ€sentationstag gab es SchĂŒlerfachvortrĂ€ge in der Ebert-Halle zu den verschiedensten MINT-Themen wie z.B. "Nachhaltige Marskolonisation" von Jan M.-J. (S2) und Birk K. (10T1) oder zur "Erregungsweiterleitung beim weiblichen Orgasmus" von Alisa M. und Natascha H. (S4).
Diesen MINT-Kongress waren auch externe Referenten mit dabe. Was Al Capone und Sherlock Holmes mit Mathematik zu tun haben, hat Frau Prof. Le Borne von der TUHH den SchĂŒlern von Jahrgang 8-11 erklĂ€rt. Herr Prof. Taraz (TUHH) erklĂ€rte den SchĂŒlern von Jahrgang 5-7 wie man "Vom Landkarten-FĂ€rben zum MillionĂ€r". Einen Science Slam hörten die SchĂŒler von Sabrina Platsch ĂŒber "Tanzende Atome". Bereits vorher hatten SchĂŒler*innen aus Ihren Science/ Poetry Slam Workshop ihre Ergebnisse prĂ€sentiert.
Das Ebert freut sich auf den nÀchsten MINT-Kongress!

Franziska Frisch


06.12.2021   Lange Nacht der Mathematik

Wie in den Vorjahren haben wir wieder an diesem wunderbaren, herausfordernden Wettbewerb teilgenommen. Leider konnten sich die Mathe-LehrkrĂ€fte pandemiebeding nicht mit den engagierten SchĂŒler*innen in der Schule treffen. Aber in Videokonferenzen konnte auch mit Begeisterung gerechnet und geknobelt werden. Lesen Sie hier den ausfĂŒhrlichen Bericht.

Christoph Posselt


07.11.2021   Unser MINT Kongress im Mai

Wie macht man eigenes Eis? Regnet es auf anderen Planeten Diamenten? Und wie funktioniert eigentlich ein Fotoapparat? All diesen Fragen und noch vielen mehr gingen unsere SchĂŒlerinnen und SchĂŒler auf dem diesjĂ€hrigen MINTKongress am Ebert nach.
  Nachdem der MINTKongress 2020 coronabedingt leider ausfallen musste, konnte wir am 05.05.21 endlich wieder die besten Forschungsprojekte bestaunen. Herr Isenbeck gab mit seinem Grußwort an die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler den Startschuss fĂŒr den Kongress, der dieses Jahr digital stattfand. Anschließend konnten die SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aller 5-10 Klassen gleichzeitig an einem naturwissenschaftlichen Wettbewerb teilnehmen. Aufgabe war es, eine möglichst stabile BrĂŒcke aus Papier zu bauen. Die effektivsten Bauweisen wurden von den MINT-LehrkrĂ€ften der jeweiligen Klasse geehrt. Parallel konnte man sich auf Padlets zu den verschiedenen Wissenschaftsbereichen informieren:

Physik: https://padlet.com/kerstinottenberg/Bookmarks
Chemie: https://padlet.com/florian_conrad89/9vv4pkjs3x7t9n54
Biologie: https://padlet.com/corneliafreitag/1i6vaz0lk880a6k1

Zum Schluss der Veranstaltung konnten alle JahrgĂ€nge in insgesamt sechs VideokonferenzrĂ€umen ihre Arbeitsergebnisse des letzten Schuljahres prĂ€sentieren. So stellten beispielsweise Felix, Adriano und Wilm aus dem 8. Jahrgang ihre Forschung zum optimalen Papierflieger vor und luden die Teilnehmer sogar zum Nachbauen ein. Bei Gunnar und Thees aus dem 5. Jahrgang konnten verschiedene mathematische Spielereien ausprobiert werden. Joshua und Aurelius aus der S2 zeigten, wie die Daten des Weltraumteleskops GAJA verarbeitet werden. Alle VortrĂ€ge können hier nicht aufgezĂ€hlt werden, dafĂŒr waren es einfach zu viele. Aber die MINT-Fachschaft möchte sich noch einmal bei allen Vortragenden bedanken! Ihr wart klasse und habt gezeigt, wie vielfĂ€ltig und spannend MINT ist.

Florian Conrad


27.11.2020   Die lange Nacht der Mathematik

In der Nacht vom 20. auf den 21.November hat unsere Schule zum vierten Mal an der langen Nacht der Mathematik teilgenommen. In diesem Jahr war alles anders! Wegen der Corona-Pandemie konnten wir diesmal nicht in der Schule gemeinsam knobeln und rechnen, sondern wir haben den Wettbewerb online organisiert. Trotz dieser Rahmenbedingungen haben sich 32 SchĂŒlerinnen und SchĂŒler in 9 Teams aus 8 Klassen zur Mathenacht angemeldet. FĂŒr jede Gruppe gab es fĂŒr die Zusammenarbeit einen eigenen Video-Konferenzraum. Außerdem gab es KonferenzrĂ€ume fĂŒr die JahrgĂ€nge, damit sich die Teams dort austauschen konnten. Um kurz vor 18 Uhr gab es online fĂŒr alle die Möglichkeit fĂŒr letzte Absprachen. Dann kam der Startschuss, denn um 18 Uhr wurden die Aufgaben von der Wettkampf-Zentrale freigegeben. Jedes Team hat sich seine Aufgaben heruntergeladen und schon ging es los mit der Knobelei.

Einige Mathelehrer*innen und auch Eltern waren dabei, um die Teams zu beraten, anzufeuern und auch mal einen kleinen Tipp zu geben. Wenn man sich in die Videokonferenzen eingeschaltet hat, sah und hörte man eifrige SchĂŒler und SchĂŒlerinnen, die ĂŒber Lösungen und Lösungswege diskutierten. Die Köpfe rauchten und alle hatten offensichtlich eine Menge Spaß. Die Teams aus Jahrgang 5 haben es kurz von 23 Uhr geschafft, in die zweite Runde zu kommen. Das ist ein toller Erfolg, zumal die Aufgaben wieder einmal ziemlich schwierig waren. Je spĂ€ter der Abend wurde, desto mĂŒder wurden viele der Teilnehmer*innen. Augen wurden gerieben, es wurde gegĂ€hnt oder auch kurz ausgeruht. Toll, dass einige Teams noch bis Mitternacht oder sogar noch lĂ€nger weitergeknobelt haben.

Wir hoffen, dass wir im nĂ€chsten Jahr die lange Mathenacht wieder zusammen in den RĂ€umen unserer Schule durchfĂŒhren können. Aber auf jeden Fall steht fest: wir sind wieder dabei!

Elke Stuthmann


26.11.2020   MINT-Tag am Ebert

AnlĂ€sslich des Hamburger MINT-Tages haben unsere MINT-Klassen am dazugehörigen Wettbewerb teilgenommen und sich mit interessanten Aufgaben zum Thema Klimaschutz beschĂ€ftigt. Die Kinder und Jugendlichen waren engagiert bei der Sache und wir sind gespannt auf die Ergebnisse und RĂŒckmeldung aus der Wettbewerbsjury.

Hier finden Sie die Aufgaben, Ergebnisse und weitere Informationen zu dem Wettbewerb.

Christoph Posselt


27.02.2020   Du schaffst das! ...

war das Motto des diesjĂ€hrigen Wettbewerbs Jugend forscht, an dem wieder besonders engagierte SchĂŒlerinnen und SchĂŒler aus den neunten Klassen des Friedrich-Ebert-Gymnasiums teilnahmen. Und das mit Erfolg:
Leo Van ter Steege und Christian Krauter hatten ein eigenes kleines Programm geschrieben, das sie "ProgBlock" getauft haben. Sie ĂŒberzeugten durch ihren souverĂ€nen Umgang mit der Programmiersprache scratch und erhielten dafĂŒr einen dritten Preis im Bereich Mathematik.
Kezia Styne und Fati Tina erhielten fĂŒr ihre Entwicklung eines Backtriebmittels auf der Basis von Eierschalen und ZitronensĂ€ure einen Buchgutschein, ebenfalls eine schöne Anerkennung fĂŒr eine sehr selbststĂ€ndige, kreative und systematische Arbeit. Herzlichen GlĂŒckwunsch!

Cornelia Freitag